Stuttgart

Feinstaub: Kretschmann nimmt Autoindustrie in Schutz

dpa 12.08.2017, 11:02 Uhr

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat die Autoindustrie in Schutz genommen. Die schlechten Luftwerte in den Städten seien nicht ihr allein anzulasten, sagte der Grünen-Politiker der „Süddeutschen Zeitung“.

Die EU habe unter Mitwirkung der Bundesregierung Abgasgesetze gemacht, bei denen Ausnahmen die Regel geworden seien. „Das ist schwerstes Politikversagen“, sagte Kretschmann. „Es gibt also tatsächlich eine Mitverantwortung des Staates.“

Der Diesel-Gipfel Anfang August sei seiner Meinung nach ein wichtiger erster ...

Lesezeit für diesen Artikel (208 Wörter): 54 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Wirtschaft
Meistgelesene Artikel
Suche >