++ 04:51 Nahles will Pakt für gute Arbeit in Europa
Mainz

Medizintechnik für die Handtherapie: Wie zwei junge Männer aus ihrer Freude am Entwickeln ihre Zukunft gebaut haben

Gisela Kirschstein

Sie hatten eigentlich einfach nur Spaß an der Technik, doch sie machten daraus ein preisgekröntes Start-up im Bereich Medizintechnik – Pascal Lindemann und Dominic Libanio sind gerade Anfang 20 und schon Chefs einer Medizintechnikfirma in Mainz. Erfunden haben die beiden Bad Kreuznacher eine Roboterhand. Daraus entwickelten sie ein innovatives Therapiegerät, das mit winzigen Motoren die Finger von Patienten bewegen kann – hochinteressant für Kliniken und Rehapraxen. Das Fazit der Erfinder: „Jeder kann Probleme lösen, auch relevante“, sagt Pascal Lindemann. „Du und ich, wir alle.“

Es begann alles mit der Freude am Tüfteln und setzte sich fort mit dem Wettbewerb „Jugend forscht“. „Manche lernen neben der Schule Programmieren, wir haben uns immer schon für Technik interessiert“, sagt Lindemann, als wäre es das Selbstverständlichste der Welt. ...

Lesezeit für diesen Artikel (632 Wörter): 2 Minuten, 44 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

RZ-Adventskalender
Meistgelesene Artikel
Suche >