Anzeige

Aus unserem Archiv
Auto

Top-Benziner auch ohne Allradantrieb – Kia Sportage

Allradantrieb wird bei SUV immer mehr zur Nebensache. Kia streicht jetzt die 4x4-Pflicht für den stärksten Sportage-Benziner. Das schlägt sich vor allem im Preis nieder.

Der typische, knochenförmige Kühlergrill ist gewachsen, die Motorhaube stark konturiert, dazu kommen schnittige Scheinwe
Der typische, knochenförmige Kühlergrill ist gewachsen, die Motorhaube stark konturiert, dazu kommen schnittige Scheinwerfer und deutlich abgesetzte Nebelleuchten

Kia bietet den stärksten Benziner im Kompakt-SUV Sportage nun auch in Kombination mit reinem Frontantrieb an. Bislang war der 130 kW/177 PS starke 1,6-Liter-Motor ausschließlich mit Allradtechnik zu haben. Die neue Variante starten bei 27.700 Euro in der Ausstattungsstufe „Vision“ mit Navigationssystem, Rückfahrkamera und 17-Zoll-Rädern. Der Preisvorteil gegenüber dem Allradmodell beträgt 2.000 Euro.

Weitere Neuheit im Sportage-Portfolio: Die Top-Ausstattung „Platinum“ ist ab sofort nicht mehr dem 136 kW/185 PS starken Diesel vorbehalten, sondern auch für den 1,6-Liter-Turbobenziner in der Allradvariante zu haben. Die Preise starten bei 39.340 Euro, serienmäßig an Bord sind unter anderem ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe, klimatisierte Ledersitze und Panoramadach.

Holger Holzer/SP-X

Auto
Meistgelesene Artikel
Suche >