Anzeige

Aus unserem Archiv
Blende

Wettbewerb für Hobbyfotografen: „Blende“ – Mitmachen und tolle Preise gewinnen

Blende, Europas größter Fotowettbewerb für Fotobegeisterte aller Altersgruppen, geht in die 44. Runde: Und wer 2018 teilnehmen möchte, kann bei unserer Zeitung unter folgenden Themen wählen: „Lost Places: Verlassene Orte“ oder „Ecken und Kanten: Architektur“ oder „Welt der kleinen Dinge“. Die vierte Kategorie ist allein Jugendlichen bis 18 Jahre vorbehalten und lautet „Das bewegt mich“.

Beim Blende-Wettbewerb 2018 lautet ein Thema „Ecken und Kanten: Architektur“ und könnte wie in diesem Bild umgesetzt werden.
Blende

Beim 44. deutschen Leser-Fotowettbewerb richten die Rhein-Zeitung und ihre Heimatausgaben einmal mehr den regionalen Vorentscheid aus. Zur Teilnahme sind ab sofort alle Hobbyfotografen eingeladen. Als solcher gilt derjenige, dessen Einnahmen aus der Fotografie nicht steuerpflichtig sind. Blende-Teilnehmer werden auch dann zu den Hobbyfotografen gezählt, wenn sie gelegentlich ihre Fotografien zum Verkauf anbieten oder beispielsweise über eine eigene Internetseite verfügen.

Einsendeschluss ist der 30. September 2018, bis zu diesem Zeitpunkt können Fotos auch online unter www.ku-rz.de/blendedabei eingereicht werden.

1. Thema: „Lost Places: Verlassene Orte“

Ein Thema, das unter Fotobegeisterten seit Jahren absolut angesagt ist. Die meisten denken dabei wohl vor allem an alte Bauten wie Wohnhäuser, Krankenhäuser oder Industrieanlagen. Doch das Thema bietet einen breiten Fundus an Motiven und kann durch die Einbeziehung stillgelegter Gärten oder Friedhöfe auch fotografisch weiter gefasst werden. Doch werden Sie bei aller Gier nach visuellen Impressionen nicht zum Gesetzesbrecher. Auch, wenn sich um das von Ihnen ausgewählte Gebäude kein Zaun befindet, Türen und Fenster offen stehen, so bedeutet dies noch lange nicht, eintreten zu dürfen. Auch wenn diese Orte verlassen sind, so haben sie Besitzer, die ihr Einverständnis geben müssen. Und: So wie Sie den verlassenen Ort vorgefunden haben, ist er auch wieder zu verlassen.

2. Thema: „Ecken und Kanten: Architektur“

Ob gotische Kathedrale, ländliches Fachwerk oder moderne Glasfassade – bei diesem Thema ist alles willkommen, was Ecken und Kanten hat. Stürzende Linien, wirkungsvoll in Szene gesetzt, sind genauso gern gesehen wie das Bauwerk, aufgenommen aus der Froschperspektive oder von oben betrachtet. Die Bandbreite des Themas ist groß, denn die Architektur hat viel zu bieten, und viele Fotografen haben sich ihr verschrieben.

3. Thema: „Die Welt der kleinen Dinge“

Sich den kleinen Objekten des Lebens fotografisch zu nähern, bringt Details hervor, die wir selbst mit wachsamem Auge nicht wahrnehmen würden. Gerade die Natur hat Beeindruckendes zu bieten, was wir uns erst mithilfe der Fotografie erschließen können. Denken wir nur an das Facettenauge der Insekten oder an ihre Flügel, den Aufbau einer Blüte bis hin zum Spinnennetz. Das Thema ist aber auch reizvoll, weil auch Nahaufnahmen von Geräten und Maschinen Ordnung zeigen, wo das Auge möglicherweise nur Chaos wahrnimmt, wenn es das Ganze sieht. Dabei kann es sich um ein Detail wie das Ventil eines Reifens, das Messer eines Fleischwolfs oder eine Steckdose handeln – um nur einige Beispiele zu nennen.

Jugendthema: „Das bewegt mich“

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte – die Fotografie ist die Sprache, die jeder versteht und die Wörter zunehmend verdrängt. Die Jugend bewegt viel, und sie nutzt verstärkt die Fotografie, um sich mitzuteilen. Der fotografische Nachwuchs ist alles andere als oberflächlich und versteht es besser als die Erwachsenen, in Bildern nicht nur das Schöne festzuhalten, sondern auch Kritik zu üben und persönliche Gefühle zum Ausdruck zu bringen. Was bewegt also? Vielleicht die Klassenfahrt, der Schulwechsel, der Konzertbesuch, der zunehmende Leistungsdruck, die Ausbildung, die Gewalt in der Gesellschaft?

Gut zu wissen: Das gibt es beim Fotowettbewerb zu gewinnen

Blende

Bereits beim Vorentscheid unserer Zeitung gibt es für die drei Bestplatzierten in jeder der drei Kategorien Geldpreise in Höhe von 250, 150 und 100 Euro zu gewinnen.

Die jeweils 50 besten Fotos jedes Themas nehmen am Bundesfinale teil, bei dem mehr als 130 Preise im Gesamtwert von mehr als 40.000 Euro ausgelobt sind.

Auf Bundesebene erhalten die Sieger des Blende-Wettbewerbs Geldpreise, hochkarätige Foto-ausrüstungen sowie Gutscheine für Fotourlaube. Hinzu kommen zahlreiche weitere Sachpreise.

Für die Nachwuchsfotografen gibt es auf Bundesebene 55 Sonderpreise sowie zusätzliche Verlosungspreise zu gewinnen.

Blende
Meistgelesene Artikel
Suche >