Anzeige

Bad Kreuznach

Neues OP-Verfahren in Kreuznach: Roboterassistent hilft beim Operieren

Christine Jäckel

Die Orthopädie im Diakonie-Krankenhaus bietet Patienten, die ein neues Kniegelenk benötigen, seit Januar eine neue, präzisere und schonendere Operationsmethode an. Das roboterarm-assistierte Verfahren ist in den USA schon seit etwa neun Jahren im Einsatz, bisher wurden weltweit 100.000 Patienten an Knie oder Hüfte damit operiert. In Deutschland ist das Bad Kreuznacher Diakonie-Krankenhaus die vierte Klinik, die das Verfahren anbietet.

Einen deutlichen Qualitätssprung erwartet Dr. Thorsten Junkermann, Geschäftsführer Krankenhäuser und Hospize, von dieser Investition in modernste Medizintechnik. Ausgangspunkt war, dass etwa 19 Prozent der Patienten insgesamt, die ein neues Kniegelenk bekommen, nicht zufrieden sind. Die computergestützte Technik ermöglicht, die Revisionsrate ...

Lesezeit für diesen Artikel (441 Wörter): 1 Minute, 55 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Bad Kreuznach
Meistgelesene Artikel
Suche >