++ 21:56 Riexinger kritisiert Postengeschacher im Fall Maaßen
Aus unserem Archiv
Katzenelnbogen

Lkw kippt um, Diesel läuft aus: B 274 bis zum späten Abend gesperrt

Ein Lastwagen ist am Montagmorgen auf der Bundesstraße zwischen Katzenelnbogen und Mittelfischbach möglicherweise aus Unachtsamkeit des Fahrers von der Strecke abgekommen, eine Böschung hinuntergefahren und auf einer Pferdekoppel umgekippt.

Ein Großaufgebot der Feuerwehr und des Deutschen Roten Kreuzes rückte aus, um den leicht verletzten Fahrer zu versorgen, aber vor allem auch, um einen größeren Umweltschaden zu verhindern, denn aus dem havarierten Sattelschlepper liefen größere Mengen an Betriebsstoffen aus. Diesel, Motoröl und Kühlflüssigkeit drohten ins Erdreich und in den Wassergraben entlang der Straße zu sickern. Die B 274 musste bis gegen 23 Uhr voll gesperrt werden und wurde erst nach einer Reinigung durch die Straßenmeisterei für den Verkehr freigegeben.
Insgesamt wurden während des Einsatzes, an dem nach Angaben von Wehrleiter Walter Diehl 55 Feuerwehrleute beteiligt waren, rund 2500 Liter Öl-Wasser-Diesel-Gemisch abgepumpt und entsorgt. Der havarierte Lastzug konnte erst gegen 19 Uhr von einem Kran aus dem Graben gezogen und abgeschleppt werden. Zuvor hatte die Feuerwehr die Ladung, etwa 11,5 Tonnen Folien, aus dem Lkw geholt. Auch ein Gutachter der Versicherung war am Unfallort und beauftragte ein in Katzenelnbogen ansässiges Tiefbauunternehmen mit der Entsorgung des kontaminierten Erdreichs. Nach Angaben Diehls soll die betroffene Fläche heute ausgebaggert werden. Dabei wird es auf der B 274 erneut zu Behinderungen kommen. Es wird ein Ampelverkehr eingerichtet. Auch die Ladung wird erst am Dienstag abgefahren werden können. Aus der Verbandsgemeinde Katzenelnbogen waren die Einheiten aus Mittelfischbach, Rettert, Schönborn, Dörsdorf und Katzenelnbogen beteiligt. Erneut war der Gefahrstoffzug des Kreises mit seinen Teileinheiten aus Lahnstein und Birlenbach-Fachingen im Einsatz, der schon am Vorabend zum Gasalarm im Diezer Hallenbad ausgerückt war. Auch die Untere Wasserbehörde war am Unfallort. ⋌ jgm

Diez
Meistgelesene Artikel
Suche >