Anzeige

Kreis Birkenfeld

Kleine Prellung hat dramatische Folgen: Idar-Obersteiner prangert Behandlungsfehler im Krankenhaus an

Vera Müller 12.10.2017, 17:00 Uhr

Es ist ein Tag wie viele andere auch. Stefan Neuberger steht um 6 Uhr auf, trinkt seinen Kaffee. Draußen ist es bitterkalt. Der damals 45-Jährige arbeitet als Kfz-Mechaniker und Reisebus-Fahrer bei der Bohr-Omnibus GmbH in Lautzenhausen. Er wohnt in Gollenberg. Reisebusse fahren, an Fahrzeugen schrauben: Er liebt seinen Beruf. Mit einer netten Truppe zum Helene-Fischer-Konzert, zum Bayern-München-Spiel, zum Oktoberfest: Neuberger sagt noch heute, dass es nichts Schöneres gibt.

An jenem 7. Januar 2015 verletzt er sich morgens in der Werkstatt. „Ich schlug beim Anziehen einer Schraube mit dem Handrücken der linken Hand an ein Rahmenteil von einem Bus. Eigentlich nur eine kleine Verletzung, wie sie bei so einem ...

Lesezeit für diesen Artikel (1298 Wörter): 5 Minuten, 38 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Idar-Oberstein Birkenfeld
Meistgelesene Artikel
Suche >