++ 09:52 Kardinal kritisiert Vorbereitung von Missbrauchstreffen
Hoppstädten-Weiersbach

Lesung "Schatten ohne Licht": Zwischen Sippenhaft und Bildungswahn

Karl-Heinz Dahmer

Buchautor Marcus Stephan Theis nennt das, was sich Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un seit dem Sommer liefern, ein Chicken Game, ein Spiel mit dem Untergang: Nordkorea droht mit einem Atomwaffenangriff auf US-Territorium, Trump will „mit Feuer und Zorn“ antworten. Es ist ein Spiel mit der Angst und ums Ansehen – wer nachgibt, verliert das Gesicht. Für Kim Jong Un wäre dies die Katastrophe – und nicht der atomare Angriff, denn den hält Theis schon deshalb für unwahrscheinlich, weil Kim Jong Un weiß, dass es sein Ende und das der Kim-Dynastie bedeuten würde.

Der 22-jährige Student stellte in der Bibliothek auf dem Umwelt-Campus Birkenfeld in dieser Woche seinen Debütroman „Schatten ohne Licht“ vor, eine Geschichte darüber, wie sich Nord- und Südkorea in mehr als 60 Jahren auseinanderentwickelt haben. „Das Regime in Nordkorea hat ...

Lesezeit für diesen Artikel (483 Wörter): 2 Minuten, 06 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Nahe-Zeitung
Meistgelesene Artikel
Suche >