++ 10:28 Gewerkschaft: Warnstreik bei Bahn beendet
Nörtershausen

Baumfrevel in Nörtershausen: Das ist alles andere als spitze

Volker Schmidt

Eigentlich hat sich Jutta Luxen schon einen Weihnachtsbaum besorgt. In diesem Jahr kauft sie aber einen zweiten – für den Vorgarten, sagt sie. Das Besondere an dem zweiten Baum: Er hat keine Spitze. So wie viele andere Bäume in der Schonung in Nörtershausen. Denn: In der Nacht zum Montag haben Unbekannte bei etwa 160 Weihnachtsbäumen die Spitzen abgeschnitten (die RZ berichtete). „Ich finde, das ist ein Unding“, sagt Jutta Luxen und will ein Zeichen setzen, in dem sie einen geköpften Baum kauft – zum vollen Preis.

Alexander Bauer hatte es ihr überlassen, welchen Betrag sie zahlt. Was kann man schon nehmen für einen solchen Baum? Der 23-Jährige hat die Weihnachtsbaumschonung von seinem inzwischen verstorbenen Opa übernommen. Der gelernte Forstwirt hat eine Halbtagsstelle, versucht sich gerade nebenbei ...

Lesezeit für diesen Artikel (469 Wörter): 2 Minuten, 02 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Koblenz
Meistgelesene Artikel
Suche >