Anzeige

Bassenheim/Koblenz

Flüchtlingsheim: Griff an den Penis endet in Blutbad

Hartmut Wagner 12.10.2017, 19:45 Uhr

Er will einen Kuss, greift seinem Landsmann (31) an den Penis und sticht mit einem Küchenmesser auf ihn ein: Ein betrunkener Iraner (42) verübte im Mai im Flüchtlingsheim Bassenheim ein Blutbad. Jetzt hat ihn das Landgericht Koblenz wegen versuchten Totschlags zu sechseinhalb Jahren Haft verurteilt. Sein Opfer verlor sehr viel Blut, trug fünf Stichwunden an den Armen und eine am Oberschenkel davon. Ein Syrer (27) beobachtete die Tat und beschrieb den Messerstecher später so: „Er war brutal und unkontrolliert. Ich hatte eine Riesenangst!“

Das Flüchtlingsheim im Gewerbegebiet in Bassenheim wurde im Frühjahr 2016 eröffnet – ein Jahr später betrank sich der Iraner und verübte mit 1,3 Promille die Messerattacke. Im Prozess weinte er und behauptete, er könne sich an nichts erinnern. Doch der ...

Lesezeit für diesen Artikel (423 Wörter): 1 Minute, 50 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Koblenz
Meistgelesene Artikel
Suche >