++ 20:48 Comcast setzt sich bei Bieterschlacht um Sky durch
Aus unserem Archiv
Koblenz

Kein Scherz: Nach zwölf Jahren Stillstand eröffnet Ikea seine Rolltreppe zur Tiefgarage

Vor zwölf Jahren – im Juni 2006 – wurde in Koblenz die 38. Niederlassung von Ikea eröffnet. Seit zwölf Jahren gibt es eine Rolltreppe, die in der Nähe des Eingangs runter zur Tiefgarage führt. Nichts ungewöhnliches? Stimmt. Nur konnte damit nie jemand fahren. Denn seit zwölf Jahren stand die Rolltreppe still.

Ikea feiert nach 12 Jahren Stillstand die Eröffnung der Rolltreppe zur Tiefgarage.
RZ Screenshot/ Ikea

Am Samstag änderte sich das. Sie rollt nun. Der schwedische Möbelriese nahm das zum Anlass, um die Eröffnung der Rolltreppe zu feiern. Auf der Homepage von Ikea Koblenz hieß es:

Nach 11 Jahren Bauzeit ist die Hamburger Elbphilharmonie letztes Jahr in Betrieb gegangen, Berlin baut immer noch am Flughafen BER und aus Stuttgart 21 wird nun 25. Am 10. März, kommt nach 12-jährigen Stillstand nun endlich unser Rollsteig in die Tiefgarage ins Rollen. Sei ab 11 Uhr dabei, wenn wir unseren Rollsteig feierlich in Betrieb nehmen. Jeder, der den Rollsteig an diesem Tag nutzt, bekommt eine kleine Überraschung, die ihn ans Rollen bringt.

Mit lauter Musik und Geschenken für die Besucher wurde die Inbetriebnahme am Samstag gefeiert. Circa 800 Leute fuhren auf der Treppe ins Parkhaus. „Einige haben es mit Spannung erwartet“, erzählt Anja Krause, Chefin des Einrichtungshauses in Koblenz.

Lange Zeit zierte ein Absperrband die Rolltreppe zum Parkhaus. Nun ist der Weg für Kunden mit Einkaufswagen frei.
Svenja Volk

Aber wie kam es überhaupt dazu, dass die Rolltreppe nach der Eröffnung, die am 29. Juni genau zwölf Jahre her sein wird, nur eine Woche lang fuhr? Grund dafür war ein Vorfall in einer Ikea-Filiale im Ausland, in dessen Konsequenz Ikea sämtliche Rolltreppen kontrollieren ließ. „Gibt es auch nur die kleinste Spur, dass die Sicherheit auf dem Spiel steht, greift Ikea weltweit rigoros durch“, betont Anja Krause. In der Folge musste auch in Koblenz der Rolltreppenbetrieb eingestellt werden. Mängel an Spaltmaßen und Sicherheitsabständen wurden bald behoben, ein neues Problem ergab sich allerdings aus den Einkaufswagen der anderen Geschäfte im Gewerbegebiet: Deren Rollen sind nicht für den Gebrauch auf der Rolltreppe geeignet, erklärt Martin Weide, Mitarbeiter bei Ikea Koblenz. Es wurde lange nach einer Lösung für das Problem gesucht, letztlich umsetzbar war aber nur die Kennzeichnung der Nutzungseinschränkung durch Hinweisschilder, bedauert Krause.
Trotzdem freut sie sich, dass die Treppe nun endlich von Kunden benutzt werden kann. Im Vergleich zum Flughafen in Berlin ging das mit der Rolltreppe doch recht schnell, scherzt sie.

Als sich das schwedische Möbelhaus vor zwölf Jahren an Rhein und Mosel niedergelassen hat, war das für die Stadt ein großer Schritt. Die Ansiedlung von Ikea war damals Teil der Erschließung des neuen Gewerbegebiets in Bubenheim. Bund, Land und Kommune haben rund 22 Millionen Euro in die Erschließung des neuen Gewerbegebietes investiert.

Für den Bau wurden 21.000 Kubikmeter Beton verbraucht, insgesamt 46 Millionen Euro investiert. Zur Eröffnung, die bereits morgens ab 6 Uhr mit einer Pyjama-Party startete, kamen 20.000 Besucher.

svo/nbo

Koblenz
Meistgelesene Artikel
Suche >