Anzeige

Cochem-Zell

Eifelquerbahn: Es fährt kein Zug nach irgendwo


Thomas Brost 11.10.2017, 19:30 Uhr

Ist zwischen Kaisersesch, Ulmen und Gerolstein der letzte Zug für alle Zeiten abgefahren? Fast hat es den Anschein, obwohl jetzt zwei Landräte und fünf Bürgermeister einen Versuch gestartet haben, damit die Eifelquerbahn reaktiviert wird. In einer Resolution, die neben anderen Landrat Manfred Schnur sowie die Bürgermeister Alfred Steimers und Albert Jung unterschrieben haben, heißt es im Tenor: „Die vorhandene Schieneninfrastruktur darf keinesfalls dem Verfall überlassen werden.“ Die dreieinhalbseitige Erklärung haben sie kürzlich dem Staatssekretär Andy Becht ins Gepäck gegeben, der will das Ansinnen in Mainz prüfen lassen. Wie stehen die Chancen?

Beim Wort „Prüfung“ gehen bei den Eifelkommunen die Alarmsignale an. „Seit 2012 fährt keine Bahn mehr, wir wollen auf jeden Fall jetzt den Status quo verändern“, sagt Markus Schweisel, bei der Verbandsgemeinde Ulmen mit dem Thema betraut. Eine Bahnstrecke, auf ...

Lesezeit für diesen Artikel (596 Wörter): 2 Minuten, 35 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Cochem Zell
Meistgelesene Artikel
Suche >