++ 09:48 Kenia: Entscheidung über Homosexualitätsverbot verschoben
Daun/Cochem-Zell

Geburtshilfe in der Vulkaneifel: Kommt Hebammenzentrale?

Angelika Koch

Wie geht es weiter beim Thema Geburtshilfe in der Vulkaneifel? Aus den vergeblichen Protesten (die RZ berichtete) ist unterdessen nicht Resignation, sondern ein Gesprächsmarathon geworden. Auch nach der Schließung der Dauner Geburtsstation wollen Landrat Heinz-Peter Thiel und die Bürgerinitiative den Wiederaufbau einer klinischen Geburtshilfe nicht aus den Augen verlieren. Doch als Zwischenlösung ist eine Hebammenzentrale, wie sie im Kreis Trier-Saarburg praktiziert wird, im Gespräch.

Beteiligt an den Gesprächen sind Landrat Thiel Hebammen, Vertreter der Interessengemeinschaft (IG) Geburtshilfe, Caritas-Vertreter, Kommunalpolitiker und Kreisentwickler. Das Ergebnis: Es bleibt ein „heißes Eisen“ und die Vulkaneifeler erweisen sich als beharrlich: Karin Jaskowsky, Vertreterin der Interessengemeinschaft (IG) Geburtshilfe, verkündete bei ...

Lesezeit für diesen Artikel (538 Wörter): 2 Minuten, 20 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Kreis Cochem-Zell
Meistgelesene Artikel
Suche >