Anzeige

Rengsdorf/Neuwied

Beamte durchsuchen Standorte von Lohmann und Rauscher: Verdacht auf Bestechung gegen Geschäftsführer

Wegen Verdachts auf Bestechung im Gesundheitswesen hat es bei Lohmann und Rauscher eine Durchsuchung der Staatsanwaltschaft ergeben. Wie Oberstaatsanwalt Rolf Wissen auf RZ-Anfrage bestätigt, haben am vergangenen Mittwoch zwölf Polizeibeamte, eine Staatsanwältin und ein Wirtschaftsreferent der Staatsanwaltschaft Koblenz Räume an den Standorten Rengsdorf und in der Irlicher Straße 55 in Neuwied durchsucht. „Die Durchsuchung verlief in einem konstruktiven und geordneten Rahmen und unter vollständiger Kooperation von Lohmann und Rauscher“, teilt das Unternehmen auf RZ-Anfrage mit. Auslöser sei eine anonyme Anzeige gewesen.

Die Beamten stellten elektronische Daten und Geschäftsunterlagen sicher, so Wissen. Die Ermittlungen richten sich gegen drei Geschäftsführer und einen ehemaligen Geschäftsführer im Alter zwischen 43 und 52 Jahren wegen des Verdachts der Bestechung im Gesundheitswesen. Lohmann und Rauscher stellt Medizin- ...

Lesezeit für diesen Artikel (170 Wörter): 44 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Neuwied Linz
Meistgelesene Artikel
Suche >