++ 10:46 Donnersmarck & Co. im Oscar-Hauptquartier gefeiert
Kastellaun

Vier Varianten fürs Kastellauner Hallenbad: Sanierung, Erweiterung, Neubau oder neuer Standort

Werner Dupuis

Reich gesegnet ist der Rhein-Hunsrück-Kreis mit Schwimmbädern. Sie leisten nicht nur ihren Beitrag zur Fitness und Volksgesundheit, sondern sind auch Dauerthema in der Kommunalpolitik. Schon seit Jahren wird in Boppard über ein neues Bad erbittert gestritten. In Simmern hat man sich prinzipiell für ein neues Sportbad entschieden. Und in Kirchberg soll im den nächsten Wochen ein komplett saniertes Bad nach zweijähriger Pause wieder eröffnet werden.

In Kastellaun stellt man sich nun der Konkurrenz. Intensiv beschäftigen sich die Gremien mit dem in die Jahre gekommenen Hallenbad „Aquafit“. Generalsanierung, Erweiterung oder Neubau sind die Optionen. Zwischen 7,3 und 13,8 Millionen Euro liegen laut einer Studie die grob ...

Lesezeit für diesen Artikel (590 Wörter): 2 Minuten, 33 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Rhein-Hunsrück-Zeitung
Meistgelesene Artikel
Suche >