++ 06:56 Palästinenser feuern weiter Raketen – Luftangriffe Israels
Gemünden

Das Pfarrhaus Gemünden erinnert an Kaisers Zeiten: Pfarrvakanz soll für ein großes Projekt genutzt werden

Angela Baumeier

Das Pfarrhaus der evangelischen Gemeinde Gemünden muss grundsaniert werden. Es steht zurzeit leer, da die Pfarrstelle vakant ist. „Diesen Umstand nutzen wir, um das Haus so schön wiederherzustellen, wie der Denkmalschutz es fordert und es dem Gebäude entspricht“, sagt Christine Kirchhöfer, die dem gemeindlichen Bauausschuss vorsteht. Damit hat sich die Gemeinde mit ihren rund 1500 Mitgliedern ein ehrgeiziges Ziel gesetzt. Denn für das Vorhaben sind rund 730.000 Euro nötig. Die Fläche des Pfarrhauses inklusive Fluren und Treppenhaus beträgt 223 Quadratmeter.

Dass das Pfarrhaus, welches bis Mitte vergangenen Jahres von Pfarrer Axel Wengenroth bewohnt wurde und früher auch das Amtszimmer der Pfarrer und das Gemeindebüro beherbergte, nun leer steht, ist für das Projekt von Vorteil. Kirchhöfer sagt: „Wir haben keinen Zeitdruck ...

Lesezeit für diesen Artikel (546 Wörter): 2 Minuten, 22 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Westerwälder Zeitung
Meistgelesene Artikel
Suche >