Anzeige

Aus unserem Archiv

Staus nach Unfall auf A 3: Fahrbahn musste teilweise vollgesperrt werden

13.08.2017, 00:02 Uhr

VG Selters. Ein 34-Jähriger verlor auf der A 3 in Richtung Köln die Kontrolle über seinen Wagen. Er schleuderte über alle drei Fahrstreifen und prallte mit einem weiteren Auto zusammen.

Durch die Wucht des Aufpralls kippte der Geländewagen des Unfallverursachers auf die linke Fahrzeugseite.
Polizei

Gegen 21:27 Uhr war ein 34-Jähriger in Fahrtrichtung Köln mit seinem Geländewagen auf der A 3 unterwegs. Er fuhr vom Autobahnparkplatz Landsberg a.d. Warthe auf die Autobahn auf. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei regennasser Fahrbahn, verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und schleuderte quer über alle drei Fahrstreifen. Ein auf dem linken Fahrstreifen fahrender, 43 jähriger Audi-Fahrer, konnte nicht rechtzeitig bremsen und wurde von dem Geländewagen in die Mittelschutzplanke gedrückt.

Wie durch ein Wunder, kamen alle Beteiligten, insgesamt vier Personen, mit leichten Verletzungen davon.
Polizei

Durch die Wucht des Aufpralls kippte der Geländewagen des Unfallverursachers auf die linke Fahrzeugseite. Wie durch ein Wunder, kamen alle Beteiligten, insgesamt vier Personen, mit leichten Verletzungen davon. Die Autobahn wurde für eine kurze Zeit voll gesperrt. Eine weiträumige Umleitung wurde eingerichtet. Aufgrund des Unfalls kam es für zirka drei Stunden zu erheblichen Verkehrsstörungen und einem Folgeunfall. Die Autobahnmeisterei Montabaur/Ammerich musste eine Strecke von zirka 150 Meter, verteilt über alle drei Fahrstreifen reinigen.

Montabaur Hachenburg
Meistgelesene Artikel
Suche >