Anzeige

Mittelrhein

Bewerbung übergeben: Buga am Mittelrhein könnte 2029 oder 2031 kommen

Andreas Jöckel

Der Zweckverbandsvorsteher und Landrat des Rhein-Lahn-Kreises, Frank Puchtler, hat die Bewerbung am Mittwochabend am Loreleyblick Maria Ruh an den Geschäftsführer der Deutschen Bundesgartenschau-Gesellschaft (DBG), Jochen Sandner, und die DBG-Gesellschafter übergeben. Begleitet wurde die Überreichung allerdings von einer faustdicken Überraschung: Das Mittelrheintal könnte vielleicht schon 2029 zum Zuge kommen – wenn die Kommunen das wollen.

Bei einer Tagesrundfahrt durch das Welterbe hatte die DBG-Delegation zuvor potenzielle Buga-Schauplätze aus der Machbarkeitsstudie begutachtet. Die Studie hat den 67 Kilometer langen Rheinabschnitt in drei saisonale Schwerpunkte unterteilt. Dabei sind jeweils Veranstaltungsorte für Events mit mehreren Tausend Besuchern sowie ...

Lesezeit für diesen Artikel (400 Wörter): 1 Minute, 44 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Rheinland-Pfalz
Meistgelesene Artikel
Suche >