Anzeige

Koblenz

Flüchtling Khan A.: Vom Talibankrieger zum Lügenbaron

Hartmut Wagner 12.10.2017, 19:08 Uhr

Ist er ein Taliban-Terrorist, der in Afghanistan bei 50 Hinrichtungen dabei war? Oder ein dreister Lügner, der seine Gotteskrieger-Vergangenheit erfand, weil er glaubte, dann in Deutschland leichter Asyl zu erhalten? Der Afghane Khan A. (21) steht seit Anfang Juli wegen Mitgliedschaft in der Terrororganisation Taliban und Beihilfe zum Mord vor dem Oberlandesgericht Koblenz. Jetzt, am neunten Prozesstag, hat ein Polizist (53) geschildert, wie der Afghane ihm stundenlang von seiner Zeit als Talibankrieger berichtete.

Wie er anfangs mit großer Gelassenheit sprach, obwohl er gerade von einem Spezialeinsatzkommando der Polizei aus dem Schlaf gerissen worden war. Und wie er plötzlich zittrige Hände bekam, als er von seinem Anführer erzählte, der 50 Gegner erhängen, ertränken oder ...

Lesezeit für diesen Artikel (275 Wörter): 1 Minute, 11 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Rheinland-Pfalz
Meistgelesene Artikel
Suche >