++ 09:43 EuGH: Großbritannien könnte Brexit noch stoppen
Mainz

Kein Stipendium für angehende Ärzte auf dem Land

Mit den Stimmen aller anderen Fraktionen hat der Wissenschaftsausschuss des rheinland-pfälzischen Landtags einen Antrag der CDU abgelehnt, ein Stipendienprogramm für angehende Ärzte auf dem Land einzuführen. Es sei sinnvoller, Anreize zur Eröffnung einer Landarztpraxis dann zu geben, wenn die Entscheidung zur Niederlassung unmittelbar anstehe, sagte Wissenschaftsminister Konrad Wolf (SPD) am Mittwoch im Fachausschuss des Landtags.

Die Förderung mit einem Stipendium von 500 Euro im Monat wäre ein zusätzliches Instrument, sagte der gesundheitspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Peter Enders. Wichtiger sei, dass die geplante Landarztquote eingeführt werde.

Diese soll spätestens bis 2021 Bewerbern ohne Spitzenabitur ein Medizinstudium ermöglichen, ...

Lesezeit für diesen Artikel (148 Wörter): 38 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Rheinland-Pfalz
Meistgelesene Artikel
Suche >