++ 22:49 Verhandlungen von Bahn und EVG dauern an
Rheinland-Pfalz

Raser düsen auf der A 3 ins Blitzlichtgewitter: Es hagelt Fahrverbote

Ursula Samary

Die Investition in 15 zusätzliche Blitzer und 160 Kräfte in der zentralen Bußgeldstelle in Speyer macht sich bezahlt – für die Landeskasse wie für die Sicherheit. Die Einnahmen von Bußgeldern stiegen von 37 Millionen auf 58 Millionen Euro. Für Innenminister Roger Lewentz (SPD) ist das keine Abzocke, sondern führt zu mehr Schutz für Autofahrer. Denn: Zu hohes Tempo ist nicht mehr die Unfallursache Nummer eins im Land, wie auch Thomas Brühl, Leiter der Zentralen Bußgeldstelle, unserer Zeitung sagt. Er spricht von einem Erfolg.

Seine Bilanz: 2017 wurden landesweit rund 1,6 Millionen Temposünder mit den fünf stationären und den zehn teilmobilen Anlagen geblitzt. Zum Vergleich: 2016 wurden noch etwa 750.000 Verstöße festgestellt. Folge für 2017: 903.000 Verwarnungen, 350.000 Bußgeldbescheide und etwa 45.000 verhängte Fahrverbote.

In ...

Lesezeit für diesen Artikel (477 Wörter): 2 Minuten, 04 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Rheinland-Pfalz
Meistgelesene Artikel
Suche >