++ 22:10 Deutsche Handballer nach Kroatien-Spiel im WM-Halbfinale
Rheinland-Pfalz

Zu wenig Lehrer, zu wenig Schwimmunterricht

„Das Land muss eine Initiative starten, um den Schwimmunterricht an Grundschulen aufzuwerten.“ Das fordert Klaus-Peter Hammer, Vorsitzender der rheinland-pfälzischen Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW). Damit reagiert er auf die Berichterstattung unserer Zeitung, wonach es im Schulbezirk Koblenz an 36 Prozent der Grundschulen keinen Schwimmunterricht gibt. Im Schulbezirk Trier, zu dem die Kreise Cochem-Zell und Birkenfeld gehören, sind es sogar 47 Prozent.

Hammer sagt: „Die Situation ist vielschichtig, deshalb brauchen die Schulen ein praktikables Konzept. Die Schwimmbäder sind nicht immer gut erreichbar, der Organisationsaufwand ist groß. Manchmal fehlen die ausgebildeten Lehrkräfte, denn man braucht als Pädagoge den DLRG-Rettungsschein, um das Schwimmen unterrichten ...
Lesezeit für diesen Artikel (152 Wörter): 39 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Freischwimmer
Meistgelesene Artikel
Suche >