++ 10:49 14-Jähriger twittert Falschnachrichten im Namen der Polizei
Frankfurt

Deutsche sparen trotz Nullzins fleißig – dennoch entwerten sich die Vermögen

Die Deutschen legen so viel Geld wie selten auf die Seite – dennoch sind die Vermögen im ersten Quartal dieses Jahres kaum noch gewachsen, wie die jüngsten Zahlen der Bundesbank zeigen. Darin schlägt sich die Nullzinspolitik der Europäischen Zentralbank nieder. Hinzu kamen aber kräftige Bewertungsverluste bei bereits gehaltenen Aktien und Investmentfonds – auch an der Börse läuft es derzeit nicht grandios. Zudem haben sich die privaten Haushalte weiter verschuldet, was das Nettogeldvermögen ebenfalls mindert.

In ihrem Monatsbericht August rechnet die Bundesbank vor: Die Gesamtrendite, die ein durchschnittlicher Haushalt abzüglich der Teuerung – also real – erzielte, war Anfang 2018 mit minus 0,8 Prozent erstmals seit sechs Jahren wieder negativ. Die Notenbank berücksichtigt Bargeldbestände, Ansprüche ...

Lesezeit für diesen Artikel (411 Wörter): 1 Minute, 47 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Mein gutes Geld
Meistgelesene Artikel
Suche >