++ 06:56 Palästinenser feuern weiter Raketen – Luftangriffe Israels
Zaubach

Bei Flaschenbier hatte man sich viel zu erzählen - Zaubach

Peter Bleyer

Wenn von den verschwundenen Dörfern im Hinterland Baumholders die Rede ist, sprechen die meisten Zeitzeugen von 13 Gemeinden. Andere wiederum legen Wert darauf, dass eine 14. nicht vergessen wird: Zaubach. Tatsächlich mussten auch die Bewohner dieses Ortes ihre Heimat verlassen. Die Nationalsozialisten hatten damit aber nichts mehr zu tun.

Noch heute mäht Hans Bernd Müller regelmäßig den Rasen auf dem Zaubacher Friedhof. Dort liegt auch sein Vater begraben, der mit 62 Jahren viel zu früh gestorben ist, wie er erzählt. „Er war bis zu seinem Tod 1974 Bürgermeister, 16 ...

Lesezeit für diesen Artikel (805 Wörter): 3 Minuten, 30 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

NZ-SERIE Verschwundene Dörfer
Meistgelesene Artikel
Suche >