++ 06:56 Palästinenser feuern weiter Raketen – Luftangriffe Israels
Ilgesheim

Die Urgroßeltern sind am Heimweh gestorben - Ilgesheim

Gerhard Müller

Ilgesheim zählte zu den ältesten Orten des Steinalbgebietes, an dessen nordöstlichem Rand es liegt. Als die Gemeinde 1939 mit einer Gemarkungsfläche von 560 Hektar an den Baumholderer Truppenübungsplatz fiel, wohnten noch 47 Familien dort. Darunter auch die Harths, die sich mit Sack und Pack aufmachten und im 700 Kilometer entfernten Mecklenburg-Vorpommern in Tessin bei Wittenberg eine neue Heimat suchten. Vor allem den Älteren gelang das nie.

Klaus Harth lebt heute mit seiner Familie in Buxtehude und führt dort eine Zahnarztpraxis. Geboren wurde er in Wittenberg und ist in der Stadt Tessin aufgewachsen. Nach dem Studium der Zahnmedizin an der Berliner Charité wohnte er mit seiner Frau, ...

Lesezeit für diesen Artikel (815 Wörter): 3 Minuten, 32 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

NZ-SERIE Verschwundene Dörfer
Meistgelesene Artikel
Suche >