++ 20:12 CDU-Regionalkonferenz: Kandidaten beschwören Aufbruchstimmung
Aus unserem Archiv
Gönnersdorf

Gönnersdorf durchlebt schwere Zeiten

Fußball-Bezirksligist SG Gönnerdorf-Brohl hat es in diesen Tagen nicht leicht. Zu den ohnehin schon argen Personalproblemen muss man nun auch den Ausfall von Trainer Tarek Mazih hinnehmen. Vor dem Heimspiel gegen die SG Vordereifel Müllenbach am Samstag ab 17.15 Uhr sind die Aussichten wenig Erfolg versprechend.

Am Boden: Die SG Gönnersdorf-Brohl ist derzeit personell arg gebeutelt. Pascal Gimnig (rechts) ist einer von den Spielern, die am Samstag im Heimspiel gegen die SG Vordereifel passen müssen. Foto: Vollrath

Am Donnerstag hat bei Mazih, der in den Vorwochen als Spieler ausgeholfen hatte, eine Operation angestanden. Bei der 2:5-Niederlage in Kirchberg hatte sich der 36-Jährige einen Wadenbeinbruch und Syndesmosebandriss zugezogen und wird mehrere Wochen fehlen. Somit übernahmen Thomas Bläser und Kapitän Christian Heuser das Training. Ob Mazih die Partie gegen Vordereifel von der Bank verfolgen kann, ist noch unklar.

Die Verletztenliste der Vinxtbachtaler war und ist ohnehin schon lang. Timo Schmidgen, Melf Hargens und Tobias Felten fehlen weiterhin. Verteidiger Pascal Gimnig wird berufsbedingt fehlen. Hoffnung auf einen möglichen Einsatz besteht zumindest bei Philipp Ruthsch, Julian Bleis und Patrick Schütz.

Sollte sich diese Hoffnung zerschlagen, stünden lediglich elf Akteure zur Verfügung. „Die Situation ist nicht leicht. Wir können nur von Woche zu Woche denken. Zur Not müssen wir wieder aus der Reserve Hilfe holen“, erklärt Kapitän Heuser.

Demnach kommt man gegen die SG Vordereifel nicht um die klare Außenseiterrolle umhin. Und dies, obwohl der Gegner den Gönnersdorfern eigentlich ganz gut zu liegen scheint. Immerhin vier der zurückliegenden acht Begegnungen konnten gewonnen werden. Zuletzt gab es im April dieses Jahres ein 2:2-Unentschieden. „Wir müssen aufpassen auf Yannick Bach und dessen Kopfballstärke. Müllenbach hat einen guten Start hingelegt. Wir wissen, was uns erwartet, sehen aber auch eine Chance. Es ist ein Heimspiel, da müssen wir alles versuchen, irgendwie zu punkten“, so Heuser. lkl

Fußball-Bezirksliga Mitte
Meistgelesene Artikel
Suche >