++ 21:47 Papst warnt Jugend vor Populismus – und erinnert an Hitler
Aus unserem Archiv
Bad Kreuznach

Neuer Futsal-Kreismeister gesucht: SGM, SGE – oder doch ein Außenseiter?

Christoph Erbelding

Verteidigt die SG Meisenheim/Desloch/Jeckenbach ihren Titel, behält die SG Eintracht Bad Kreuznach als klassenhöchstes Team den Cup nach vielen mageren Jahren mal wieder in der Stadt, oder gelingt einem Außenseiter der große Coup? Das sind die drängenden Fragen, die vor der Futsal-Kreismeisterschaft nach Antworten verlangen.

Leon Gehres (links, gegen den Bad Kreuznacher Glody Kuba) war einer der prägenden Meisenheimer Spieler bei der Futsal-Kreismeisterschaft im Jahr 2017, hat mittlerweile seine Laufbahn allerdings beendet. Foto: Klaus Castor

Das Turnier in der Konrad-Frey-Halle, das die SGE aus der Verbandsliga in einen Wettstreit mit vier Landesligisten, zwei Bezirksligisten und drei A-Klassenteams verwickelt, beginnt am Sonntag um 10.30 Uhr. Die Halbfinalpartien sollen um 15.45 Uhr und das Endspiel um 16.45 Uhr beginnen.

In Gruppe A stehen sich die Eintracht, der TuS Hackenheim, die TuS Waldböckelheim, der VfL Sponheim und der VfR Kirn gegenüber. In Gruppe B sind die Meisenheimer, die SG Hüffelsheim/Niederhausen/Norheim, der SV Winterbach, Karadeniz Bad Kreuznach und der TuS Monzingen gefordert. Es geht dabei um ordentlich Preisgeld. Dank neuer Sponsoren darf sich der Sieger über 450 Euro freuen. Für den Finalisten gibt's immerhin noch 200 Euro. Der Dritte erhält 100, der Vierte 50 Euro.

Es wäre eine große Überraschung, wenn die SGM und die SGE am Ende nicht auf einem der Geldpreise landen würden. Im Vorjahr standen sich beide Teams im Finale gegenüber. Die Meisenheimer gewannen mit 4:2. „Es war ein sehr schnelles und interessantes Spiel“, erinnert sich SGM-Trainer Andy Baumgartner, der seinerzeit noch die Meisenheimer A-Jugend gecoacht hatte. Die SGM schaffte es anschließend sogar bis ins Achtelfinale um die deutsche Meisterschaft. Als Favorit sehen sich die Glanstädter deswegen allerdings nicht. Baumgartner: „Klar, wir haben Qualität, und wir spielen alle gerne Futsal, aber ich sehe die Eintracht doch etwas weiter vorne, alleine schon aufgrund der Tatsache, dass sie so lange nicht in Bad Kreuznach gewonnen hat und sicherlich hoch motiviert sein wird.“ SGE-Kapitän Deniz Darcan, der gemeinsam mit Sebastian Baumann das Coaching übernehmen wird, wehrt sich gegen diese Einschätzung Baumgartners nicht und sagt: „Wir hatten in diesem Winter in Gau-Odernheim und Bingen zwei Hallenturniere, die nicht so erfolgreich gelaufen sind. Wir wollen nun auch für uns selbst mal wieder ein Ausrufezeichen setzen.“ Darcan wird übrigens sein Futsal-Debüt feiern und erstmals Kontakt mit dem sprungreduzierten Ball aufnehmen: „Bisher war ich nur beim klassischen Hallenfußball aktiv.“ Ein Satz, den in Meisenheim kaum ein Spieler mehr aussprechen wird. Die SGM tritt unter anderem mit Carlos Borger an, dem einzigen aktuellen Futsal-Südwestauswahlspieler aus dem Kreis Bad Kreuznach.

Eine Sonderrolle nimmt bei der Kreismeisterschaft der VfL Sponheim ein. Sportlich hatte sich das Team als Tabellenfünfter in der Fußball-A-Klasse Bad Kreuznach nicht qualifiziert. Nachdem der TuS Roxheim als B-Klassen-Spitzenteam jedoch abgesagt hatte und ein Platz frei geworden war, meldeten sich die Sponheimer als Erste bei einer kurzfristig gestarteten Suchaktion des Kreisvorsitzenden Thomas Dubravsky nach einem Ersatzteam. „Für uns war das keine Frage. Wir sind gerne dabei“, betont Sebastian Grünewald, der Spielertrainer des VfL.

Bei einem Blick aufs Sponheimer Aufgebot ist die Motivation kaum verwunderlich. Einige Kicker des A-Klassen-Vertreters schnürten einst für den FSV Bretzenheim die Schuhe – zu einer Zeit, als die Bretzenheimer im Kreis die Futsal-Spezialisten schlechthin waren. Der FSV glänzte zu Beginn des Jahrzehnts, sammelte Kreis-, Bezirks- und Regionsmeistertitel, stand im Viertelfinale des DFB-Cups und brachte in Alan Zimmermann 2011 einen Futsal-Nationalspieler heraus. Auch Grünewald erlebte Höhepunkte in seiner Laufbahn, lief beispielsweise für die Südwest-Auswahl auf. Aus der damaligen FSV-Equipe spielen unter anderem Julian Schauß und Stefan Schwartz nun in Sponheim. Macht das den VfL zu einem Geheimfavoriten? „So weit würde ich nicht gehen, aber ich glaube schon, dass wir Qualitäten haben“, sagt Grünewald und geht durchaus mutig ins Turnier.

Von unserem Redakteur Christoph Erbelding

SG Alsenztal und Karadeniz eröffnen das Ü32-Turnier

Bereits am Samstag spielen zehn Ü32-Teams in der Konrad-Frey-Halle ihren Futsal-Kreismeister aus. Los geht's um 14 Uhr mit der Partie SG Alsenztal gegen Karadeniz Bad Kreuznach. In der Gruppe stehen neben der SGA und den routinierten „Löwen“ noch die SG Weinsheim, die SG Roxheim/Winzenheim und die SG Braunweiler/Sommerloch.

Das Feld in Gruppe B bilden der FCV Merxheim, der FSV Bretzenheim, der VfL Rüdesheim, die SG Waldlaubersheim/Stromberg und die SG Guldental. Die Halbfinalspiele sollen um 18.30 Uhr beginnen, das Finale ist für 19.15 Uhr vorgesehen. ce

Hallenfußball (E)
Meistgelesene Artikel
Suche >