Anzeige

Le Mans/Neuwied

Rockenfeller fährt die 24 Stunden in Le Mans

Farid Wagner

Keine andere Automobilsport-Veranstaltung in Europa hat einen so legendären Ruf wie die 24 Stunden von Le Mans. Unzählige Geschichten wurden seit der ersten Auflage im Jahr 1923 über den Langstreckenklassiker geschrieben und spätestens mit dem 1970 gedrehten, gleichnamigen Kinofilm von und mit dem populären US-Darsteller Steve Mc Queen war der Mythos Le Mans geboren. Deshalb ist es keine Überraschung, dass fast jeder Rennfahrer einen Start auf dem 13,8 Kilometer langen Kurs im Nordwesten Frankreichs auf seinem Wunschzettel hat.

Für Mike Rockenfeller bedeutet die Reise in das Département Sarthe eine Rückkehr an den Ort eines seiner größten Erfolge im Motorsport. Als Teil des Sportwagen-Engagements seines Arbeitgebers Audi nahm der aus Neuwied stammende Pilot bereits ab dem Jahr 2007 parallel ...

Lesezeit für diesen Artikel (582 Wörter): 2 Minuten, 31 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Motorsport (ABCK)
Meistgelesene Artikel
Suche >