Anzeige

Aus unserem Archiv
Koblenz

Rot-Weiß Koblenz unterliegt Homburg 1:3

11.08.2017, 21:48 Uhr

Fußball-Oberligist TuS Rot-Weiß Koblenz hat im Heimspiel gegen den FC Homburg gestern Abend zwar eine Überraschung verpasst, sich bei der 1:3 (1:2)-Heimniederlage aber mehr als achtbar aus der Affäre gezogen. Tom Schmitt (19.) und Alexander Hahn mit einem verwandelten Foulelfmeter (34.) brachten den Ex-Bundesligisten aus dem Saarland in Führung, dem eingewechselten Koblenzer Bayram-Burak Koc gelang kurz vor der Pause der Anschlusstreffer (41.). Patrick Dulleck brachte den Sieg für Regionalliga-Absteiger Homburg in der 66. Minute mit seinem Treffer zum 3:1-Endstand unter Dach und Fach.

Hier setzt sich der Koblenzer Sascha Engel (links) klar gegen seinen Homburger Kontrahenten Alexander Hahn durch. Foto: Wolfgang Heil

„Wir haben das ordentlich gemacht. Man hat aber gemerkt, dass uns vier Stammspieler gefehlt haben“, sagte Rot-Weiß-Trainer Fatih Cift. „Mit Glück fällt sogar das 2:2 für uns. Wir wollten mutig spielen und Spaß haben – das ist uns gelungen.“ Cifts Homburger Kollege Jürgen Luginger meinte: „Koblenz hat eine gute Truppe. Nach dem 3:1 haben wir das Spiel dann aber gut zu Ende gebracht.“

Der Titelaspirant aus Homburg mit einem von Insidern geschätzten Saisonetat von 1,7 Millionen Euro machte von Beginn an klar, wer in dieser Begegnung die Favoritenrolle besetzen sollte. In den ersten 40 Minuten nach Anpfiff ließ der Ex-Bundesligist den Ball auf dem bei Dauerregen enorm schnellen Kunstrasen auf dem Oberwerth gekonnt laufen, Rot-Weiß Koblenz stand nahezu unter Dauerdruck. Nach 16 Minuten rückte Rot-Weiß-Torhüter Tobias Oost erstmals in den Blickpunkt des Geschehens, als er einen Schuss von Dulleck mit einer Glanzparade entschärfte. Nach einem Stellungsfehler von Marvin Weber tauchte Schmitt drei Minuten später vor Oost auf, erneut hatte der gestern bestens aufgelegte Koblenzer Schlussmann das bessere Ende für sich, als er den Ball reaktionsschnell abwehrte.

Nach der anschließenden Ecke war aber auch Oost machtlos, Schmitt traf aus wenigen Metern zur Homburger Führung. Fünf Minuten später konnten sich die Hausherren erneut bei Oost bedanken, der einen Drehschuss von Dulleck bravourös parierte. Aber auch Oost hat nur zwei Hände, beim verwandelten Foulelfmeter zum 2:0 für Homburg durch Hahn konnte der Koblenzer Torhüter nichts ausrichten. Verursacher des Strafstoßes war Hervé Gilles Loulouga, der wenige Minuten zuvor bereits die Gelbe Karte gesehen hatte und sich bei Schiedsrichter Tom Bauer bedanken konnte, dass er trotz seines zweiten Fouls binnen weniger Minuten weiterspielen durfte.

Rot-Weiß-Trainer Cift, der das Spiel seiner Mannschaft bei Dauerregen ungeschützt im dünnen T-Shirt von der Seitenlinie verfolgte, reagierte aber umgehend und beorderte Loulouga vom Feld. Für ihn kam Koc, der einen Einstand nach Maß feiern konnte. Zehn Sekunden nach seiner Einwechslung nahm er einen weiten Freistoß auf und überwand Homburgs Torhüter Mark Redl zum 1:2 (41.) Der überraschende Anschlusstreffer diente den Rot-Weißen als Signal zum Aufbruch, jetzt waren plötzlich die Gastgeber gegen verdutzte Homburger am Drücker. Zunächst traf Jan Henrich den Pfosten des Homburger Gehäuses, Sekunden später fand Christian Meinert bei einer weiteren Großchance für die Vorstädter in FCH-Schlussmann Redl seinen Meister.

Nach der Pause spielten die Rot-Weißen dann über weite Strecken gut mit und konnten den FC Homburg lange von ihrem Tor fernhalten. Und fast wäre doch noch der Ausgleich gefallen, Meinert scheiterte in der 56. Minute am glänzend reagierenden Redl im Homburger Tor. Dulleck machte dann nach einem Pfostentreffer von Christian Telch im Nachschuss alles klar. maw, jam

TuS Rot-Weiß Koblenz: Oost, Meinert, Weber (1. Yavuz), Kraemer, Sauerborn, Hannappel (76. Fritsch), Altin, Loulouga (40. Koc), Miles, Henrich, Engel.

FC Homburg: Redl, Telch, Stegerer, Lienhard, Sökler (70. Giordano), Schmitt (87. Lickert), Eichmann, Dulleck, Gallego, Hahn (46. Gaiser), Neofytos.

Schiedsrichter: Tom Bauer

Zuschauer: 184.

Tore: 0:1 Schmitt (19.), 0:2 Hahn (34., Foulelfmeter), 1:2 Koc (41.), 1:3 Dulleck (66.).

Nächste Aufgabe für TuS Rot-Weiß Koblenz: Meisterschaftsspiel beim FK Pirmasens (Sa., 19. August, 15.30 Uhr).

Fußball-Oberliga
Meistgelesene Artikel
Suche >